Beachcruiser Fahrrad

Cooler Hingucker: Das Beachcruiser-Fahrrad

Das Beachcruiser-Fahrrad steht für entspanntes und lässiges Radfahren. Ob im Urlaub, am Wochenende oder zum Feierabend, einfach mal abspannen, ist angesagt. Sich aufs Rad schwingen und ohne Druck eine Runde drehen - wo immer es einen gerade hinzieht. Die einzigartige Rahmenform mit seinen elegant geschwungenen Linien macht es zu einem echten Hingucker. Beachcruiser sind auffällig und cool, genau wie ihre Fahrer.

Sehen und gesehen werden ist hier das Motto und eine gute Portion Posing darf es auch noch sein.

Fahrräder

Durch den erhöhten Lenker und den großen, weichen Sattel fährt sich das Rad unglaublich bequem. Mit den großen Ballonreifen gleitet das Rad über alle Untergründe, egal ob Strand oder Waldweg, Straße oder schneebedeckte Wiesen. Für Rennen, Bergfahrten oder lange Touren ist das Beachcruiser-Fahrrad allerdings nichts. Es ist ein reines Fun-Bike und folgt technisch einem eher minimalistischen Ansatz. Es braucht, und will auch gar nicht, praktisch oder schnell sein, sondern cool, stylish und komfortabel.

Modelle und Ausstattung

Beachcruiser lassen sich in zwei Kategorien einteilen. Eher für den Massenmarkt vorgesehen sind die Räder, deren Form nur wenig von der üblichen Rahmengeometrie abweicht. Sie haben einen leicht erhöhten Lenker und nicht ganz so dicke Reifen wie die Chopper-Modelle. Ihre technische Ausstattung reicht von einfach bis minimalistisch, bleibt aber immer vollständig verkehrstauglich. Voll ausgestattete Modelle mit Nabenschaltung, Licht, Schutzblechen und Gepäckträger sind nicht unüblich. Gelegentlich sind sogar Transporträder mit zusätzlichem Frontgepäckträger zu finden.

Auf der anderen Seite stehen die Chopper, die eine ähnliche Form aufweisen wie die gleichnamigen Motorräder. Mit ihren auffällig stark geschwungenen Linien, dem extra hohen Lenker und der, auf das Notwendigste reduzierten Ausstattung, sind sie für echte Cruiser-Fans gedacht. Oft verzichten sie auf die Vorzüge einer Gangschaltung, manchmal auch auf Schutzbleche, Gepäckträger und Beleuchtung. Chopper sind am wenigsten für lange Touren geeignet, da die stark zurückgelehnte Haltung auf Dauer den Rücken belastet. Der niedrige Sitz belastet zusätzlich die Knie, da die Beine beim Fahren nicht komplett durchgestreckt werden. Vor dem Kauf eines Choppers empfiehlt sich ein Besuch bei einem guten Fahrradladen, um mit einer Probefahrt das Fahrgefühl zu testen.

Das Beachcruiser-Fahrrad ist als Herren-, Damen- und Unisex-Modell in den Radgrößen 26 und 24 Zoll erhältlich. Für Kinder eignen sich kleine 16- und 20-Zoll-Räder. Besonderen Komfort bietet das Cruiser-E-Bike, wobei sich auch normale Beachcruiser mit einem Elektroantrieb nachrüsten lassen. Trotz der vergleichsweise einfachen Technik kosten übliche Cruiser wegen der geringen Nachfrage mehrere 100 Euro. Sonder- und Spitzenmodelle bringen es auf einige 1000 Euro. Schnäppchen sind höchstens bei gebrauchten eBay-Rädern oder beim Sommerschlussverkauf im Fahrradhandel zu finden.

Mehr zum Thema