Pedelec Kaufen

Pedelec Kaufen

Kaufberatung für ein Elektrofahrrad Als Pedelec wird ein Fahrrad bezeichnet, das einen Hilfsmotor zur Tretunterstützung integriert hat. Der Motor arbeitet nur, wenn Sie in die Pedalen treten. Klassische Pedelecs erreichen eine Geschwindigkeit von 25 km/h. Danach riegelt der Motor ab. Möchten Sie schneller unterwegs sein, entscheiden Sie sich für ein S-Pedelec, das eine Geschwindigkeit von 45 km/h erreicht.

Für das S-Pedelec benötigen Sie eine Haftpflichtversicherung, die Sie mit einem Nummernschild nachweisen. Dieses wird am hinteren Schutzblech angebracht. Mit dem S-Pedelec dürfen Sie keine Fahrradwege befahren und Sie müssen verpflichtend einen Fahrradhelm tragen. Ein Mindestalter von 15 Jahren ist für den Betrieb vorgeschrieben. Fahrer, die nach 1965 geboren sind, benötigen mindestens den Führerschein der Klasse AM.

Elektrofahrräder

Eine Alternative zum Pedelec stellt das E-Bike dar. E-Bikes haben einen Motor integriert, der auch ohne Tretunterstützung arbeitet. Aus diesem Grund gelten diese Modelle nicht als klassisches Fahrrad. Sie benötigen eine Zulassung und als Mindestvoraussetzung den Führerschein der Klasse AM. Sie müssen mindestens 15 Jahre alt sein, wenn Sie den Kauf eines E-Bikes planen.

Ein Pedelec kaufen - das sollten Sie beachten

Wenn Sie ein Pedelec kaufen, sollten Sie auf einen leistungsstarken Motor achten und einen ebenso leistungsstarken Akku dazukaufen. In jedem Pedelec ist ein Fahrradcomputer integriert, der Ihnen Informationen über den Akkustand und die mögliche Reichweite liefert. Mit einem leistungsstarken Akku und leichter Tretunterstützung können Sie mehr als 150 km mit einer Akkuladung fahren. Wenn Sie eine starke Unterstützung in Anspruch nehmen und einen kleineren Akku nutzen, reduziert sich die Reichweite auf 35 km. Wichtig ist auch, dass der Akku außerhalb vom Fahrrad aufgeladen werden kann. Dies ist in der kalten Jahreszeit für die Akkupflege vorteilhaft und erleichtert Ihnen die Handhabung eines Zweitakkus.

Das Elektrobike bekommen Sie in verschiedenen Varianten. Sehr beliebt ist das Elektrorad in Form eines Trekkingrades. Auch das bequeme Hollandrad können Sie mit Elektromotor kaufen. Rennräder und Mountainbikes mit leistungsstarken Motoren sind ebenfalls erhältlich. Sie sind jedoch in der oberen Preisklasse angesiedelt.

Die Wahl des passenden Motors

Der Motor für Elektrofahrräder ist das wichtigste Bauteil an einem Pedelec. Wenn Sie ein Pedelec kaufen, das von einem deutschen Hersteller entwickelt wurde, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Bosch Elektromotor für Fahrräder fahren. Dabei handelt es sich um einen Mittelmotor, der direkt im Tretlager integriert ist. Der Vorteil liegt in einem natürlichen Fahrgefühl und einer hohen Leistung. Alternativ bekommen Sie Fahrräder mit Front- oder Heckmotor. Der Frontmotor eignet sich vorwiegend für ebenes Gelände und ist besonders wartungsarm. Sie finden ihn im klassischen Hollandrad. Heckmotoren sind in Mountainbikes und Rennrädern eingebaut. Sie überzeugen durch eine sehr hohe Leistung und Kraftübertragung. Die Fahrräder mit Heckmotor sind deutlich teurer als die anderen Modelle.

Mehr zum Thema